Die Genossenschaft stellt sich vor

Als Ende 2011 das Gasthaus Remmelberger seine Türen schloss, fassten die Astner den Entschluss, die Gaststätte in Eigenleistung wieder zu beleben. Nachdem die Stadt Tittmoning das alte Gasthaus erwarb, wurde daraufhin von der aus elf engagierten Bürgern gebildeten Projektgruppe „Wirtshaus“ ein Konzept sowie ein Wirtschaftsplan entwickelt und vorgelegt. Am 15. Februar 2012 erwarben 310 Mitglieder der neu gegründeten Genossenschaft „DorfWirtschaft Asten eG“ ihre Anteilsscheine. Damit finanzielle Mittel akquiriert werden konnten, wurden rund 2.000 Anteile à 100 Euro verkauft und ein Kredit aufgenommen. 650.000 Euro brachte die Genossenschaft für den Umbau auf. Aktuell sind es über 700 Mitglieder. Bei der umfassenden Sanierung und Modernisierung des alten Gebäudes beteiligte sich das gesamte Dorf mit 500 Einwohnern. Ebenso arbeiteten der Architekt, die Handwerker und alle freiwilligen Helfer ehrenamtlich. Insgesamt wurden 15.000 unbezahlte Arbeitsstunden in das Projekt „DorfWirtschaft“ gesteckt. Zusätzliche Unterstützung bekam die Genossenschaft vom Amt für ländliche Entwicklung Oberbayern. Bereits nach zwei Jahren konnte die DorfWirtschaft an Christi Himmelfahrt 2013 eröffnet werden.

Mitglied der Genossenschaft werden?

Jeder kann unterstützdendes Mitglied der DorfWirtschaft Asten eG werden. Die entsprechenden Formulare können direkt hier herungergeladen werden.

Betrittsformular herunterladen
Satzung der DorfWirtschaft
Bilanz GUV 2019
Geschäftsplan / -ordnung

Die Genossenschaft hat einen eigenen Facebook-Account.

Kastanienblattl „aktuell“

 

Geplant, geschuftet, geschafft!

Wie alles begann…

Beetpaten

Sechs ehrenamtliche Beetpaten kümmern sich liebevoll um die Außenanlagen rund um die DorfWirtschaft.

Ein Teil der Beete wird zu einem Kräutergarten umgebaut. Dies ist zum einen eine Augenweide und zum anderen werden diese frischen Kräuter auch in der Wirtshausküche eingesetzt.